Alexander Herold2019-10-09T13:45:09+02:00

Das ACCENON Team

Erfahren Sie mehr über uns, was uns antreibt, was wir hier eigentlich tun und die ein oder andere witzige Gewohnheit.

Alexander Herold - ACCENON Entwicklung

Alexander Herold, Software Developer

Rolle im Team: The Brain

Aufgaben bei ACCENON

  • Entwickeln von jeder Software der ACCENON
  • Pflichtenhefte schreiben & aufnehmen
  • Entwicklungsprozesse planen
  • Techscout
  • Laufendes Wikipedia für jede Abteilung

Lieblingsaufgabe: Neue Technologie ergründen und im Backend anwenden

Alex in drei Worten: ehrgeizig, gewissenhaft, Programmier-Ass

Darum schätzen ihn die Kollegen: Alex birgt immer neues und lehrreiches Wissen, das er dann sehr unterhaltsam preisgibt. Zudem besitzt er eine außerordentliche Auffassungsgabe. Das ist besonders nützlich bei schwierigen Sachverhalten. Die erklärt er nämlich so, dass es auch ein 5-jähriger versteht.

Das macht Alex morgens als erstes im Büro: Kollegen begrüßen

Lieblingsessen im Büro: Selbstgemachtes oder Chickenwings  aus der Kantine

Das macht Alex in der Mittagspause: Nintendo Switch, Smalltalk

Das macht er nach Feierabend: Katzen pflegen, tüfteln, trainieren

Lieblingsroutine im Büro: Tests schreiben

„Nerviger“ Tick: Mit Würfeln klackern

Wenn Alex eine Figur eines Films wäre, wäre er Tony Stark

Das macht Alex zum Kopf freikriegen: Auf die Toilette gehen oder in unserer coolen Sitzecke auf der Couch sitzen

Das macht Alex morgens um 6 Uhr: Katzen streicheln

Zitat: „Wusstet ihr schon…?“

Alexander Herold, Software Developer

Rolle im Team: The Brain

Aufgaben bei ACCENON

  • Entwickeln von jeder Software der ACCENON
  • Pflichtenhefte schreiben & aufnehmen
  • Entwicklungsprozesse planen
  • Techscout
  • Laufendes Wikipedia für jede Abteilung

Lieblingsaufgabe: Neue Technologie ergründen und im Backend anwenden

Alex in drei Worten: ehrgeizig, gewissenhaft, Programmier-Ass

Darum schätzen ihn die Kollegen: Alex birgt immer neues und lehrreiches Wissen, das er dann sehr unterhaltsam preisgibt. Zudem besitzt er eine außerordentliche Auffassungsgabe. Das ist besonders nützlich bei schwierigen Sachverhalten. Die erklärt er nämlich so, dass es auch ein 5-jähriger versteht.

Das macht Alex morgens als erstes im Büro: Kollegen begrüßen

Lieblingsessen im Büro: Selbstgemachtes oder Chickenwings  aus der Kantine

Das macht Alex in der Mittagspause: Nintendo Switch, Smalltalk

Das macht er nach Feierabend: Katzen pflegen, tüfteln, trainieren

Lieblingsroutine im Büro: Tests schreiben

„Nerviger“ Tick: Mit Würfeln klackern

Wenn Alex eine Figur eines Films wäre, wäre er Tony Stark

Das macht Alex zum Kopf freikriegen: Auf die Toilette gehen oder in unserer coolen Sitzecke auf der Couch sitzen

Das macht Alex morgens um 6 Uhr: Katzen streicheln

Zitat: „Wusstet ihr schon…?“

Alexander Herold - ACCENON Entwicklung

Blogbeiträge von Alexander Herold

Skalierungsmöglichkeiten von Webanwendungen

Skalierungsmöglichkeiten von Webanwendungen – So steigern Sie die Kompensationsfähigkeit

Sobald eine Webanwendung an Beliebtheit zunimmt, steigt auch die Anzahl der Anfragen, die diese beantworten muss. Je nach dem, welche Funktion die Webanwendung hat, sollte diese auch bei Tausenden von Anfragen pro Sekunde immer noch schnell antworten und schon gar nicht ausfallen. Diese erhöhte Kompensationsfähigkeit der Anwendung bzw. des Servers lässt sich durch verschiedenste Skalierungsmethoden erreichen. Die gängigsten Methoden stellen wir Ihnen im Folgenden vor – ohne dabei zu technisch zu werden.

Zum Blogbeitrag

Smart Home - Schritt für Schritt (1)

Smart Home – Schritt für Schritt zum vernetzten Zuhause. Ein Erfahrungsbericht

Internet of Things – das Internet der Dinge – ist in aller Munde. Dahinter verstecken sich vernetzte Geräte wie Smart Watches und Fitnesstracker, smarte Autos, die smarte Produktion oder auch das Smart Home, das vernetzte Zuhause. Um Letzteres soll es in dem folgenden Beitrag gehen. Unser Entwickler Alexander hat sich in den letzten Monaten seine Wohnung komplett vernetzt, kann diverse Geräte nun auch aus der Ferne steuern und kontrollieren. Einen kleinen Einblick in die Zukunft des Wohnens und wie man bei dem Aufbau eines Smart Homes am besten vorgeht, gibt sein Erfahrungsbericht.

Zum Blogbeitrag

Sie wollen uns und unsere Produkte näher kennenlernen?

Kontaktieren Sie uns!