Die besten Tricks zum Abschalten nach Feierabend – Finden Sie Ihre Work-Life-Balance

Abschalten nach Feierabend

Die besten Tricks zum Abschalten nach Feierabend – Finden Sie Ihre Work-Life-Balance

Sie haben Feierabend, sitzen gemütlich vor dem Fernseher oder beim Abendessen mit der Familie und die Gedanken kreisen sich ums Büro: Die Umsatzzahlen sind nicht wie sie sein sollten, ein Projekt läuft nicht wie geplant, im Meeting gab es ausschlaggebende Meinungsverschiedenheiten, oder schlichtweg, die Arbeit häuft sich immer weiter an und die Tage sind nicht lang genug, alles zeitnah abzuarbeiten. „Was steht morgen alles an?“ „Was muss ich diese Woche dringend noch fertig bekommen?“ „Wie löse ich die Sache mit dem unmotivierten Mitarbeiter?“ Und „zählt der Fall von Frau Müller und Frau Braun bereits zu Mobbing? Sollte ich eingreifen?“ – „Schatz? Hörst du mir zu? Oder denkst du wieder an die Arbeit?“

Gepostet: 13. Februar 2019

Autor: Verena Enßlen

Kategorie:  Human Resources

Lesezeit: 4 Minuten

Ja, es geht wohl vielen gleich – die Arbeit Arbeit sein lassen und auch gedanklich Feierabend zu machen fällt vielen sehr schwer. Damit Sie zukünftig nicht mehr zu diesen Leuten gehören, sondern Ihren wohlverdienten Feierabend auch als solchen genießen können, haben wir nachfolgend die besten Tipps zum Abschalten nach Feierabend für Sie zusammengefasst. So können Sie am nächsten Tag wieder in aller Frische volle Leistung bringen.

Abschalten nach Feierabend

Abschalten nach Feierabend Tipp #1: Den Feierabend bewusst einläuten

Oft genug wird darüber gesprochen und diskutiert, dass die Grenze zwischen Arbeit und Privatleben heutzutage nur noch viel zu schwammig ist. Generell, aber auch vor allem deshalb, ist es äußerst sinnvoll, sich Rituale zu schaffen, mit denen man die Gedanken klar in den Feierabend schickt. Nehmen Sie sich dazu ca. eine halbe Stunde mit einer Tätigkeit, die Sie sicher ablenkt, z.B. ein neues Rezept beim Zubereiten des Abendessens ausprobieren, eine Zeitung oder in einem Buch lesen oder einfach ganz bewusst über andere Themen nachdenken. So schaffen Sie eine gesunde gedankliche Distanz zum Arbeitsgeschehen. Zu diesem bewussten Abschalten gehört auch das üben von Achtsamkeit – Meditation zur Entspannung hilft. Dazu muss man sich nicht gleich in weit entfernte Sphären meditieren. Meditativ wirkt auch schon, bewusst zur Ruhe zu kommen, in sich rein zu hören und spüren, sowie die äußeren Einflüsse sein zu lassen. Achten Sie auf Ihren Atem und fühlen Sie einmal bis in die Spitzen Ihrer Finger und Fußzehen hinein, das hilft bei der Entspannung.

Abschalten nach Feierabend Tipp #2: Störfaktoren eliminieren oder reduzieren

Schleichen sich dennoch immer wieder Gedanken über Ihre Arbeit ein, sollten Sie sich bewusst Stopp sagen – gegebenenfalls auch laut. Allerdings kommt es nicht gerade selten vor, dass einem gerade in der Freizeit die besten Ideen und Lösungen in den Sinn kommen, die das aktuelle Projekt auf der Arbeit betreffen. Diese müssen Sie natürlich nicht verdrängen: Notieren Sie sich diese, dann können Sie beruhigt los lassen, denn Sie haben die Sicherheit, dass Sie Ihren Einfall bis zum nächsten Arbeitstag nicht wieder vergessen. Die niedergeschriebene Idee vor Augen gibt außerdem ein kleines Erfolgsgefühl.
Ein weiterer, sehr verbreiteter Störfaktor in unserer digitalen Welt: das Geschäftshandy. Ausschalten ist natürlich leichter gesagt als getan, erst recht, da Geschäfts- und Privathandy oft in einem genutzt werden. Können Sie also das Geschäftshandy aus diesem Grund nicht einfach abschalten, dann setzen Sie sich eine klare Frist, z.B. nach Betreten der Wohnung keine geschäftlichen Mails mehr zu checken. Bei vielen Smartphones gibt es auch die Option einer „nicht stören“-Funktion, bei der man auch Ausnahmen definieren kann. So kann man z.B. einstellen, dass in diesem Modus nur Anrufe und Nachrichten von privaten Kontakten eingehen. Zu viel Aufwand? Es wird sich sicher bald auszahlen, wenn Sie feststellen, wie sich Feierabend anfühlt 😉 Nebenbei bemerkt ist es auch was die private „digitale Kommunikation“ betrifft ratsam, das Smartphone einfach mal ein paar Stunden komplett beiseite zu legen.

Abschalten nach Feierabend Tipp #3: So erholen Sie sich richtig!

Wie richtige Erholung optimalerweise aussehen sollte, hatten wir ja bereits in diesem Artikel ausführlich erklärt. Auch im täglichen Feierabend sollten Sie auf die richtige Erholung für Körper und Geist achten. Unser Gehirn benötigt soziale Kontakte und Glücksgefühle um sich zu erholen. Daher ist zu viel „nichts tun“ nicht gut. Am besten ist es, wenn Sie ein Hobby haben, z.B. Sport, ein Musikinstrument spielen, eine Sprache lernen, oder ähnliches. Etwas, wofür Sie sich interessieren und was Ihnen Spaß bereitet. Probieren Sie sich hier ruhig auch ein wenig aus, es muss ja nichts sein, was Sie schon Ihr Leben lang getan haben, oder ausschließlich etwas worin Sie besonders gut sind; es darf auch mal was Neues, Unbekanntes sein.
Außerdem ist es äußerst wohltuend für die Seele, sich regelmäßig mit Freunden zu treffen. Aber die Couch ist einfach zu gemütlich? Ja, die magnetische Anziehungskraft, die so eine Couch auf einen Menschen haben kann, kennen wir wohl alle. Doch wenn wir mal darüber nachdenken, wie schön es in einem Café oder in einer netten Bar mit Freunden sein kann, kann das schon auch motivierend wirken, oder? So ein bisschen Kopfkino, wie so ein Abend mit Freunden aussehen könnte, aber auch einfach, sich Termine dazu im Kalender setzen, sind Tricks, die uns bei der Selbstmotivation helfen. Nutzen Sie Ihren Feierabend bewusst und aktiv – Sie werden sehen, dass das glücklicher macht, als jeden Abend auf der Couch zu liegen.

Abschalten nach Feierabend Tipp #4: Den Arbeitstag richtig beenden

Bevor Sie in Ihren wohlverdienten Feierabend starten, ist es aus psychologischer Sicht sehr wichtig, den Arbeitstag überhaupt erst einmal richtig zu beenden! Dazu gibt es verschiedene Tricks. z.B. können Sie sich durch das Notieren erledigter Tätigkeiten das Gearbeitete bewusst vor Augen führen. Das nimmt das Gefühl, man wäre eventuell nicht produktiv genug gewesen, nur weil ein Projekt noch nicht abgeschlossen ist und man kann den Tag leichter abschließen. Außerdem ist es hilfreich, die To-Do-Liste zu aktualisieren, um einen Überblick zu bekommen, was am nächsten Tag ansteht. So können jene „Was muss ich morgen alles erledigen?!“-Gedanken nach Feierabend verhindert werden. Es kann auch hilfreich sein, den Schreibtisch zu sortieren oder den Bürostuhl an den Schreibtisch zu schieben. Damit schafft man auch gedanklich Ordnung und Klarheit und setzt sich selbst ein Symbol, dass der Arbeitstag nun beendet ist. Doch das alles geht noch viel einfacher. Wie? Einfach ausstempeln! Ein simpler Vorgang beim Einsatz einer Zeiterfassungssoftware, jedoch mit einem sehr positiven psychologischen Effekt: ACCENON schickt Sie in den wohlverdienten Feierabend – over and clock-out!

Wie gestalten Sie Ihren Feierabend? Haben Sie Tipps und Tricks, um noch einfacher abschalten zu können? Wir freuen uns auf Ihre Erfahrungen in den Kommentaren!

Bildquellen: picjumbo.com, Daria Shevtsova, Jeshoots.com

Sie wollen keinen Blogbeitrag mehr verpassen?

Zur Newsletteranmeldung
Titel Whitepaper HR Trends

HR-Trends: Was bewegt das Personalmanagement 2019?

Wir haben auf 32 Seiten die HR-Trends 2019 für Sie zusammengestellt – angefangen bei der digitalen Transformation, über neue Arbeitsmodelle bis hin zu Gamifying HR-Management. Aktuelle Buzzwords und Entwicklungen werden in unserem Whitepaper verständlich erklärt und Tipps für die Umsetzung erleichtern die Einführung in Ihrem Unternehmen!

Zum Whitepaper
2019-02-13T15:59:45+00:00

Möchten Sie uns dazu etwas sagen?