Tim Kröss2020-01-29T08:01:12+01:00

Das ACCENON Team

Erfahren Sie mehr über uns, was uns antreibt, was wir hier eigentlich tun und die ein oder andere witzige Gewohnheit.

Zurück zur Teamseite
Tim Kröss - ACCENON Service

Tim Kröss, Customer Success Manager

Rolle im Team: Der Individualist

Aufgaben bei ACCENON

  • Servicetelefonate mit unseren Kunden führen
  • Tickets für Supportfälle anlegen und bearbeiten
  • Software per Fernwartung installieren
  • Netzwerkdaten für Gerätekonfiguration anfordern

Lieblingsaufgabe: Tages- und Wochenpläne für unsere Kunden in der Zeit.Net einstellen bzw. anpassen.

Tim in drei Worten: witzig, fußballbegeistert und kaffeesüchtig

Darum schätzen ihn seine Kollegen: Er ist sehr kommunikativ und hat immer ein offenes Ohr für seine Kollegen. Eine sehr positive Einstellung. Mit ihm hat man immer was zu Lachen. Wird Unterstützung benötigt, kann man auf seine Hilfe zählen.

„Nerviger“ Tick: Hier muss man nicht lange überlegen. Ständiger Begleiter seiner Wortwahl ist der Begriff „Dingens“. Die Häufigkeit ist sowohl verblüffend als auch angsteinflößend. Wir sind gespannt, ob wir eine Besserung feststellen können.

Das macht Tim in seiner Mittagspause: Sein erstes Ziel ist die Küche. Dort angekommen, öffnet er den Kühlschrank. Na klar, er hat wie so oft ein Gericht am Start, das ebenso aus der Fünf-Sterne-Küche kommen könnte. Entschlossen greift er zur Mikrowelle, die seiner Mahlzeit die nötige Temperatur beschert. Mit Sicherheit würde Tim den ersten Platz belegen, wenn wir eine Auswertung der Mikrowellen-User vorliegen hätten. Nachdem er sich das Gourmetessen zu Gemüte geführt hat, verbringt er die restliche Zeit oft an der frischen Luft.

Das macht Tim, um seinen Kopf frei zu bekommen: Seiner Leidenschaft Fußball nachgehen.

Das macht Tim morgens um 6 Uhr: Er befindet sich, aufgrund der kurzen Anfahrt, noch im Tiefschlaf.

Das macht Tim morgens als erstes im Büro: Er bereitet sich den ersten seiner vielen Kaffees am Tag zu.

Zitat – was er häufig sagt: „Isch bissle arg“

Zurück zur Teamseite

Tim Kröss, Customer Success Manager

Rolle im Team: Der Individualist

Aufgaben bei ACCENON

  • Servicetelefonate mit unseren Kunden führen
  • Tickets für Supportfälle anlegen und bearbeiten
  • Software per Fernwartung installieren
  • Netzwerkdaten für Gerätekonfiguration anfordern

Lieblingsaufgabe: Tages- und Wochenpläne für unsere Kunden in der Zeit.Net einstellen bzw. anpassen.

Tim in drei Worten: witzig, fußballbegeistert und kaffeesüchtig

Darum schätzen ihn seine Kollegen: Er ist sehr kommunikativ und hat immer ein offenes Ohr für seine Kollegen. Eine sehr positive Einstellung. Mit ihm hat man immer was zu Lachen. Wird Unterstützung benötigt, kann man auf seine Hilfe zählen.

„Nerviger“ Tick: Hier muss man nicht lange überlegen. Ständiger Begleiter seiner Wortwahl ist der Begriff „Dingens“. Die Häufigkeit ist sowohl verblüffend als auch angsteinflößend. Wir sind gespannt, ob wir eine Besserung feststellen können.

Das macht Tim in seiner Mittagspause: Sein erstes Ziel ist die Küche. Dort angekommen, öffnet er den Kühlschrank. Na klar, er hat wie so oft ein Gericht am Start, das ebenso aus der Fünf-Sterne-Küche kommen könnte. Entschlossen greift er zur Mikrowelle, die seiner Mahlzeit die nötige Temperatur beschert. Mit Sicherheit würde Tim den ersten Platz belegen, wenn wir eine Auswertung der Mikrowellen-User vorliegen hätten. Nachdem er sich das Gourmetessen zu Gemüte geführt hat, verbringt er die restliche Zeit oft an der frischen Luft.

Das macht Tim, um seinen Kopf frei zu bekommen: Seiner Leidenschaft Fußball nachgehen.

Das macht Tim morgens um 6 Uhr: Er befindet sich, aufgrund der kurzen Anfahrt, noch im Tiefschlaf.

Das macht Tim morgens als erstes im Büro: Er bereitet sich den ersten seiner vielen Kaffees am Tag zu.

Zitat – was er häufig sagt: „Isch bissle arg“

Zurück zur Teamseite
Tim Kröss - ACCENON Service

Blogbeiträge von Tim Kröss

Social Media – Wie sich die sozialen Medien auf Ihre Mitarbeiter auswirken (1)

Social Media – Wie sich die sozialen Medien auf Ihre Mitarbeiter auswirken

Die Nutzung von Social Media steigt immer weiter an. Schon lange übersteigen die Auswirkungen den privaten Bereich und schwappen in den Unternehmenskontext. Doch gerade das ist vielen nicht bewusst. Social Media erleichtert und vieles, bringt aber auch einige Risiken mit sich. Aber sind die sozialen Medien nun ein Fluch oder Segen?

Zum Blogbeitrag

Glückliche Mitarbeiter durch hohes Gehalt (1)

Glückliche Mitarbeiter – Warum ein hohes Gehalt allein vielen Bewerbern nicht ausreicht

Fachkräftemangel, nicht besetzte Ausbildungsplätze, „War for talents“ – immer mehr Unternehmen tun sich schwer, Mitarbeiter zu finden und langfristig zu binden. Früher konnten Unternehmen allein mit einem hohen Gehalt erfolgreich locken. Generation Y und Z geben sich jedoch schon lange nicht mehr damit zufrieden – sie suchen nach Sinn, Work-Life-Balance und einem eingeschweißten Team. Kurz: Sie streben nach Glück.

Zum Blogbeitrag

Sie wollen uns und unsere Produkte näher kennenlernen?

Kontaktieren Sie uns!