Teamevent: Das große Kochen der ACCENON

Teamevent - Das große Kochen

Teamevent: Das große Kochen der ACCENON

Ende Januar war es wieder mal soweit für ein Teamevent der ACCENON. In diesem Jahr hat sich unsere Geschäftsleitung etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Statt im Büro mit Software und Hardware zu jonglieren, sollten wir in der Küche die Kochlöffel schwingen – unter der Anleitung eines Profis, nämlich gemeinsam mit Spitzenkoch Gerd Reiner. Was schon cool klingt, hat alle unsere Erwartungen sogar noch übertroffen. Einen kleinen Rückblick auf das Event gibt Felix Häring aus unserem Support-Team.

Gepostet: 12. Februar 2020

Autor: Felix Häring

Kategorie:  ACCENON Intern

Lesezeit: 3 Minuten

Die Freude auf das Teamevent im Januar war besonders groß, nachdem wir uns vorher schon etwas gedulden mussten. Eigentlich war das große Kochen bereits für den Dezember geplant, musste allerdings verschoben werden, nachdem unser Koch kurzfristig erkrankt war. Das war zwar schade, aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude!

Ende Januar trafen wir uns dann an einem Freitag pünktlich um 17 Uhr in Flein in „Reiners Rosine“ und wurden dort zum Auftakt mit einem frischen Smoothie empfangen. Zurücklehnen durften wir uns jedoch nur kurz, denn nachdem wir diesen ausgetrunken hatten, kam Gerd auch schon mit den Rezepten. Wir haben diese zusammen durchgesprochen und wurden danach in fünf Zweierteams eingeteilt, die dann jeweils für einen Gang verantwortlich waren. Rainer Wölkerling und Christian Schad – und natürlich auch Spitzenkoch Gerd Reiner – unterstützten die Teams, wenn es irgendwo haperte oder stressig wurde.

Die Speisekarte

  1. Kleiner Gruß aus der Küche: Salat von gebratenen Maultaschen und Chinakohl (Team Gerd)
  1. Kräuter-Lachsschnitte mit Löwenzahnblütenchutney zu Fleiner Kartoffelsalat (Team Samanta/Emre)
  1. Fruchtige Karottensuppe mit Räuchergarnelen (Team Tanja/Dominic) ODER Rahmsuppe von Petersilienwurzeln mit Rieslinggelee und Petersilienwurzel-Chips (Team Jan/Felix)
  1. Saftiges Rinderrückensteak mit Gewürzkruste überbacken an Rotweinsoße und Gemüsekartoffelgratin (MEIN Winner-Team Nico/Moni)
  1. Apfelcrumble mit Apfelkompott, Apfelschaum und Halbgefrorenem von Apfelbrand (Team Sabrina/Tim)

Zur Vorspeise wurde ein „Fleiner Riesling“ gereicht. Danach gab es zu jedem Gang einen anderen Wein und eine breite Auswahl an Bier und alkoholfreien Getränken.

Teamevent - Das große Kochen

18 Uhr: So viel zu der Theorie. Nun ging es richtig los! Jeder bekam seine Schürze und wir wurden in die Küche verbannt. Das war für Personen wie mich – ein fanatischer Fastfood Liebhaber – erstmal eine sehr ungewohnte Situation. In der Küche angekommen hatten einige von uns allerdings schon sehr großen Hunger. Verständlich, denn das letzte Essen war ja schon über fünf Stunden her.
Doch Gerd war uns gnädig und hatte bereits Fleischkäse und Baguette bereitgestellt, sodass wir uns dann mit vollem Bauch – äh Fokus – den Rezepten widmen konnten. Nach diesem kurzen Snack fingen wir also an in unseren Teams unseren Gang zuzubereiten.

Ich war mit Jan Wiering im Team „Rahmsuppe von Petersilienwurzeln mit Rieslinggelee und Petersilienwurzel-Chips“. Als ersten mussten wir also jede Menge Petersilienwurzel schneiden, um genau zu sein waren es um die 700 Gramm. Es gab eine klare Aufgabenteilung: Ich schnitt, er schälte. Nachdem wir alles verarbeitet haben konnten wir uns erstmal kurz zurücklehnen und den anderen beim Zubereiten zusehen. Jeder arbeitet fixiert an seiner Sache. Und so begann es nach kurzer Zeit überall in der Küche nach etwas Leckerem zu riechen. Mein Hauptaugenmerk lag aber auf dem ca. 5 kg Rinderrücken, der noch unverarbeitet in der Küche lag. Wo man hinsah, überall Essen!

Teamevent - Das große Kochen

Das läutet den zweiten Gang zum Fleischkäse ein. Doch Gerd hat uns erwischt und wir mussten weiter kochen. Nun packten wir alle Zutaten in einen großen Topf und stellten ihn auf den Herd. Die Suppe köchelte vor sich hin und wir konnten wieder bei den anderen Teams zuschauen. Zwischendurch hat immer wieder Gerd bei allen Teams geholfen oder Fragen beantwortet, die aufgekommen sind – ob nun zur Zubereitung oder rund um das Thema Küche.

21 Uhr: Nachdem alle Teams ihren Teil soweit fertig vorbereitet hatten, wurden wir alle zum Tisch geführt, welcher schon à la Sterne-Restaurant gedeckt war. Nun mussten alle Teams, sobald ihr Gang an der Reihe war, in die Küche und ihr Menü zusammen mit Gerd anrichten und danach servieren.

Das erste Gaumen-Highlight an diesem Abend war der Gruß aus der Küche. Dieser wurde höchstpersönlich von Gerd gekocht und serviert. Dazu gab es selbstverständlich passend dazu den ersten Weißwein des Abends.

Die zweite Geschmacksexplosion folgte direkt nachdem alle aufgegessen hatten. Da ich persönlich keinen Fisch esse, kann ich den Lachs selbst nicht beurteilen, den Gesichtern der anderen nach schien er aber vorzüglich geschmeckt zu haben.

Nun waren die Suppen-Teams am Zug – und damit auch wir. Wir begaben uns in die Küche, wo schon alles vorbereitet war und wir nun mit dem Anrichten begannen. Vorher hatten wir abgefragt, wer welche Suppen essen möchte. Leider wurde unsere Suppe mit einer Anzahl von 5 Stück nicht so oft „bestellt“, wie die Karottensuppe – was sie aber unter keinen Umständen schlechter im Geschmack machte.

Nach den beiden Suppen, die wie auch schon die Gänge davor sehr gut bei allen Kollegen ankamen, war endlich der, von mir so sehr erwartete Hauptgang dran. Das Steak war, wie es sich gehört, auf den Punkt genau medium durch. Die Kruste darauf knackig, aber nicht zu fest. Das Ganze wurde durch den Kartoffelgratin und einer herben Rotweinsoße abgerundet. Zwei passende Rotweine machten den Hauptgang perfekt.

Vollendet wurde das Mahl mit einem ordentlichen Nachtisch. Die meisten von uns waren zwar schon relativ satt von den vier vorausgegangenen Gängen. Aber jeder hat seinen Teller trotzdem leer gegessen, weil es einfach zu gut geschmeckt hat.

Teamevent - Das große Kochen

23 Uhr: Nachdem die letzten Teller geleert waren, gingen wir über zu ein paar Drinks und ließen den Abend entspannt ausklingen. Bevor wir uns auf den Heimweg machten, haben wir alle noch die Rezepte erhalten, damit wir alles auch zu Hause nachkochen können.

Fazit vom Teamevent? Ein sehr gelungener Abend mit sehr gutem Essen, einem tollen Team und vielen spaßigen Erlebnissen. Wie sagt man so schön, selbstgekocht schmeckt immer noch am besten!

Jetzt bleibt mir noch ein DICKES FETTES LOB auszusprechen an Gerd und seine Frau. Ihr habt uns super betreut und ich würde jeder Zeit wieder bei euch vorbeikommen!

Wiederholungsfaktor: 100 %!

Mehr zu Gerd Reiner und Reiners Rosine gibt es hier!

Das könnte Sie auch interessieren

Zeitmanagement in der Vorweihnachtszeit: Tipps für einen erfolgreichen Jahresabschluss

Zeitmanagement in der Vorweihnachtszeit: Tipps für einen erfolgreichen Jahresabschluss Für viele ist die Weihnachtszeit und damit der Jahresendspurt alles andere als besinnlich. Projekte müssen abgeschlossen, letzte Ziele [...]

Erfolg – So viel Interpretationsspielraum steckt in einem kleinen Begriff

Erfolg – So viel Interpretationsspielraum steckt in einem kleinen Begriff Regelmäßig stolpern wir in privaten oder beruflichen Situationen darüber: den Erfolg. Schneller Erfolg, Glück und Erfolg oder nachhaltiger [...]

Sie wollen keinen Blogbeitrag mehr verpassen?

Zur Newsletteranmeldung
Titel Whitepaper HR Trends

HR-Trends: Was bewegt das Personalmanagement 2019?

Wir haben auf 32 Seiten die HR-Trends 2019 für Sie zusammengestellt – angefangen bei der digitalen Transformation, über neue Arbeitsmodelle bis hin zu Gamifying HR-Management. Aktuelle Buzzwords und Entwicklungen werden in unserem Whitepaper verständlich erklärt und Tipps für die Umsetzung erleichtern die Einführung in Ihrem Unternehmen!

Zum Whitepaper
2020-02-12T14:54:16+01:00

Möchten Sie uns dazu etwas sagen?