Social Media – Wie sich die sozialen Medien auf Ihre Mitarbeiter auswirken

Social Media – Wie sich die sozialen Medien auf Ihre Mitarbeiter auswirken (1)

Social Media – Wie sich die sozialen Medien auf Ihre Mitarbeiter auswirken

Die Nutzung von Social Media steigt immer weiter an. Schon lange übersteigen die Auswirkungen den privaten Bereich und schwappen in den Unternehmenskontext. Doch gerade das ist vielen nicht bewusst. Social Media erleichtert und vieles, bringt aber auch einige Risiken mit sich. Aber sind die sozialen Medien nun ein Fluch oder Segen?

Gepostet: 18. November 2019

Autor: Tim Kröss

Kategorie:  Human Resources

Lesezeit: 5 Minuten

Was ist eigentlich Social Media?

Unter Social Media versteht man die digitale Vernetzung einer oder mehreren Personen. Die Interessen können hier genauso wie auch die Art der Plattform in jedes Genre abweichen. Somit ist für jeden etwas dabei, das einen begeistern und fesseln kann. Die User haben dabei ganz unterschiedliche Motivationen, die sozialen Medien zu nutzen. Folgend einige Beispiele:

  • Zeitvertreib
  • Kommunikation mit anderen Usern
  • Dinge verkaufen oder kaufen
  • Tipps und Informationen gewinnen
  • Vergnügen
  • Marketingmaßnahmen

Das Nutzungsinteresse kann sowohl geschäftlich als auch privat sein.

Social Media – Wie sich die sozialen Medien auf Ihre Mitarbeiter auswirken

Ist Social Media negativ für uns?

Ob bewusst oder unbewusst – jeder der Social Media nutzt, wird auch davon beeinflusst. Dies kann sowohl positiv als auch negativ sein.

Gerade (aber nicht nur) bei der jüngeren Generation trägt Social Media, oft dazu bei, dass Unzufriedenheit mit sich selbst oder mit dem eigenen Leben entsteht. Ist es das Bild eines Models, durch das wir denken, dass wir zu dick oder untrainiert sind oder das Bild aus dem Urlaub einer Person, die wir flüchtig kennen, ihr jedoch auf Social Media folgen.

Es kommen Fragen und Gedanken auf, wie z.B. wie kann sie sich das leisten? Warum kann bei mir nicht so gutes Wetter sein? Sein Urlaub ist viel schöner als meiner und vieles mehr. Das Ganze hinterfragen allerdings die wenigsten, denn oft sind es ja unbewusste Muster, die innerlich ablaufen. Theoretisch könnte es aber auch sein, dass dieses eine Bild, auf das wir so neidisch sind, an dem einzig sonnigen von sieben Urlaubstagen entstanden ist. Denn wir alle wissen ja eigentlich, dass die Beiträge in den sozialen Medein niemals zu 100 % der Realität entsprechen. Schließlich versucht jeder, sich selbst und sein Leben so gut wie nur möglich auf Social Media darzustellen. Hat diese Tatsache auch Auswirkungen auf den beruflichen Kontext? Das kann durchaus passieren. Denn durch die Unzufriedenheit, die entsteht, mangelt es an Antriebskraft, wodurch die Produktivität der Betroffenen sinkt.

Schlafräuber und Produktivitätskiller Social Media?

Durch die Angst etwas zu verpassen und nicht auf dem neusten Stand zu sein, wirkt sich die Social-Media-Nutzung auch negativ auf unseren Schlaf aus. Ob wir nur noch „kurz“ ein Video anschauen oder nochmal „kurz“ unsere Nachrichten überprüfen und schon ist wieder eine Stunde herum. Die Uhrzeit, zu der wir aufstehen müssen, bleibt aber natürlich trotzdem dieselbe. So kann es zu einem enormen Schlafmangel kommen. Das blaue Licht von Smartphones und Co. wirkt sich zudem auf unsere Schlafqualität aus. Darunter leidet dann die Produktivität, Konzentrationsfähigkeit und auch unser soziales Umfeld in der realen Welt. Und nicht nur wenn es um unseren Schlaf geht, kann uns die Social Media-Nutzung von unserem Glück abhalten – oft lassen wir uns auch während der Arbeitszeit vom aktuellen Newsfeed oder den Stories ablenken. Für viele Arbeitgeber sind die sozialen Medien dadurch ein Fluch. Durch die ständige Erreichbarkeit über das Handy, sind viele Mitarbeiter auch ständig abgelenkt. Oft ist die Versuchung, einen kurzen Blick auf das Smartphone zu werfen dann doch zu groß und aus einem Blick werden mehrere Minuten die von der Arbeitszeit verstreichen durch private Handynutzung. Die Folge? Unkonzentriertes Arbeiten, ständige Unterbrechungen und verminderte Leistungsfähigkeit.

Mobbingplattform Internet?

Ein weiterer negativer Aspekt ist, dass wir uns hinter dem Bildschirm sicherer und stärker fühlen. Was leider Mobbing leichter macht. Gleichzeitig ist die Reichweite der Community, die über einen Einzelnen herzieht, deutlich gesteigert. Vielen ist die Auswirkung einer einzelnen Nachricht dabei nicht bewusst. Jeder nimmt das schließlich anders auf und Nachrichten können zusätzlich auch noch oft missverstanden werden. Unterhält man sich im echten Leben, kann man Ironie direkt an der Aussprache der Worte und an der Mimik oder Gestik erkennen. In der Online-Welt ist das allerdings deutlich schwieriger. Als Betroffener hat das selbstverständlich auch Auswirkungen auf das Arbeitsleben, auch wenn die Kollegen vielleicht gar nicht die Mobber sind.

Social Media – Wie sich die sozialen Medien auf Ihre Mitarbeiter auswirken

Haben die sozialen Medien auch positive Seiten?

Natürlich bringen die sozialen Medien nicht nur negative Aspekte mit sich. Wenn wir Social Media verantwortungsbewusst nutzen, können wir viele Vorteile dadurch erlangen.

Up to date ist beispielsweise nun jeder, der er sein möchte. Durch die zusätzliche Veröffentlichung der Nachrichten auf Social Media wird jeder, der das wünscht, in Echtzeit über aktuelle Geschehnisse informiert – seien es aktuelle politische Nachrichten, neue technische Errungenschaften oder die aktuellen Fußballergebnisse.

Ebenfalls hat sich das Marketing durch Social Media grundlegend verändert, was für Unternehmen weitere Vorteile mit sich bringt.  Durch die riesige und gleichzeitig zielgruppenspezifisch einstellbare Reichweite, lassen sich viel mehr Leute auf das eigene Produkt aufmerksam machen – und das mit nahezu keinen Streuverlusten. Unternehmen können darüber hinaus die Plattformen nutzen, um so authentisch wie nie mit der eigenen Zielgruppe zu kommunizieren.

Soziale Kontakte über die sozialen Medien

Der Mensch ist ein soziales Wesen – Isolation wirkt sich negativ auf alle Lebensbereiche einschließlich dem Berufsleben aus, das ist sicher jedem bekannt. So kann für Personen, die eher schüchtern sind oder vor kurzem umgezogen sind und deshalb keine sozialen Kontakte in greifbarer Nähe haben, Social Media sehr hilfreich sein. Über Online-Spiele, Social-Media-Gruppen oder auch Dating-Apps kann man neue Leute kennenlernen, die ähnliche Interessen haben. Das Ergebnis? Eine höhere Zufriedenheit im sozialen Umfeld und dadurch auch eine höhere Belastbarkeit im Job.

Die Nutzung von sozialen Medien im beruflichen Kontext kann ebenfalls positive Auswirkungen auf das Geschäft haben. Ein gutes Netzwerk ist heutzutage Gold wert. Erleichtert wird ein enger Austausch mit Kunden und Geschäftspartnern durch die Business Netzwerke. Online-Kollaborationsplattformen oder Chat-Programme bieten außerdem die Möglichkeit, unkompliziert mit Kollegen zu kommunizieren. Bei Fragen oder Abstimmungsbedarf lässt sich darüber eine kurze Nachricht schreiben, anstatt den Kollegen durch ein Gespräch über den Schreibtisch hinweg aus seiner Arbeit zu reißen. Außerdem lassen sich Projekte planen, Meilensteine definieren und Aufgaben verteilen, sodass die Zusammenarbeit im Team deutlich effizienter wird.

Das zeigt – es gibt sowohl negative als auch positive Aspekte von Social Media. Letztendlich ist es also davon abhängig wie man die Nutzung gestaltet und für was man die Plattformen nutzt. Wird Social Media sinnvoll und bedacht verwendet, ist die Nutzung durchaus empfehlenswert und positiv. Lässt man sich zu stark davon beeinflussen und bindet sich emotional zu stark an die verschiedenen Plattformen, hat es negative Folgen und führt auf Dauer im schlimmsten Fall zu Depressionen, Schlafmangel und Produktivitätsverlust.

Social Media – Wie sich die sozialen Medien auf Ihre Mitarbeiter auswirken

Fazit – Ist Social Media nun ein Fluch oder ein Segen für die Arbeitswelt?

Das Thema Social Media im Arbeitskontext ist keinesfalls nur Schwarz oder Weiß zu betrachten. Es ist klar, die sozialen Medien sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Aber es ist natürlich wichtig, dass man Social Media sinnvoll nutzt und sich nicht zu sehr davon beeinflussen lässt. Nutzt man es bedacht und zur Alltagserleichterung ist es eine super Sache. Nimmt die Nutzung überhand, kann sie durchaus negative Folgen haben. Besonders aus Unternehmersicht ist Social Media, trotz der vielen Vorteile der Vernetzung, kritisch im Blick zu behalten. Die sozialen Medien lenken uns allzu oft von der Arbeit ab und machen dadurch weniger produktiv. Ebenso kann eine exzessive private Nutzung zu Unzufriedenheit und Unproduktivität der Mitarbeiter führen.

Bildquellen: George Pagan III, William Iven, bruce mars, Merakist

Das könnte Sie auch interessieren

Skalierungsmöglichkeiten von Webanwendungen – So steigern Sie die Kompensationsfähigkeit

Skalierungsmöglichkeiten von Webanwendungen - So steigern Sie die Kompensationsfähigkeit Sobald eine Webanwendung an Beliebtheit zunimmt, steigt auch die Anzahl der Anfragen, die diese beantworten muss. Je nach [...]

Mitarbeiter-Überwachung: Wie viel Kontrolle ist am Arbeitsplatz erlaubt?

Mitarbeiter-Überwachung: Wie viel Kontrolle ist am Arbeitsplatz erlaubt? Durch digitale Technologien ist es heute möglich, Mitarbeiter auf verschiedenste Art und Weise zu kontrollieren. GPS-Daten, PC-Nutzung, Fitness-Tracker oder [...]

Sie wollen keinen Blogbeitrag mehr verpassen?

Zur Newsletteranmeldung
Titel Whitepaper HR Trends

HR-Trends: Was bewegt das Personalmanagement 2019?

Wir haben auf 32 Seiten die HR-Trends 2019 für Sie zusammengestellt – angefangen bei der digitalen Transformation, über neue Arbeitsmodelle bis hin zu Gamifying HR-Management. Aktuelle Buzzwords und Entwicklungen werden in unserem Whitepaper verständlich erklärt und Tipps für die Umsetzung erleichtern die Einführung in Ihrem Unternehmen!

Zum Whitepaper
2020-02-05T09:55:33+01:00

Möchten Sie uns dazu etwas sagen?