Glückliche Mitarbeiter – Warum ein hohes Gehalt allein vielen Bewerber nicht ausreicht

Glückliche Mitarbeiter durch hohes Gehalt (1)

Glückliche Mitarbeiter – Warum ein hohes Gehalt allein vielen Bewerber nicht ausreicht

Fachkräftemangel, nicht besetzte Ausbildungsplätze, „War for talents“ – immer mehr Unternehmen tun sich schwer, Mitarbeiter zu finden und langfristig zu binden. Früher konnten Unternehmen allein mit einem hohen Gehalt erfolgreich locken. Generation Y und Z geben sich jedoch schon lange nicht mehr damit zufrieden – sie suchen nach Sinn, Work-Life-Balance und einem eingeschweißten Team. Kurz: Sie streben nach Glück.

Gepostet: 10. Mai 2019

Autor: Tim Kröss

Kategorie:  Human Resources

Lesezeit: 4 Minuten

Und welcher Arbeitnehmer möchte keine glücklichen Mitarbeiter, die produktiver arbeiten, sich einbringen und motiviert ans Werk gehen? Und trotz all der anderen Faktoren, die glücklich machen und die von Bewerbern vorausgesetzt und gefordert werden, bleibt das Gehalt natürlich dennoch ein Thema. Es kann sich sogar zum Streitthema entwickeln und langfristig enorme Unzufriedenheit beim Mitarbeiter hervorrufen. Doch wie wichtig ist es wirklich? Macht ein hohes Gehalt glücklich? Und welche anderen Faktoren tragen eigentlich dazu bei, dass die Mitarbeiter im Beruf glücklich sind?

Glückliche Mitarbeiter durch hohes Gehalt (2)

Glückliche Mitarbeiter Faktor #1: Arbeitszeit

Ein Kriterium, das neben dem Gehalt ein entscheidender Faktor auf dem Weg zum glücklichen Mitarbeiter ist, ist die Arbeitszeit. Viele Mitarbeiter wünschen sich heute eine geringere Arbeitszeit. Nicht nur für den Arbeitnehmer ist dies von Vorteil, sondern auch für den Arbeitgeber: Denn Mitarbeiter, die einen kürzeren Arbeitstag oder eine verkürzte Arbeitswoche haben, arbeiten effektiver und können sich eine gute Work-Life-Balance schaffen.

Doch nicht nur die Zahl der Arbeitsstunden ist für die Zufriedenheit der Mitarbeiter ausschlaggebend. Auch der Flexibilisierung von Arbeitszeit kommt eine immer größer werdende Rolle zu. Standardisierte Arbeitszeitmodelle sind heute weder zeitgemäß noch machen sie glücklich. Neben der Möglichkeit seinen Arbeitstag eigenständig und flexibel durch die Möglichkeit von Gleitzeit zu planen, ist es vor allem die Möglichkeit von Home-Office, die sich Arbeitnehmer zunehmend wünschen. So können sie ihren ganzen Tag selbst gestalten und sind nicht an feste Arbeitszeiten gebunden. Wenn die Möglichkeit des Home-Office besteht, sparen sich die Mitarbeiter außerdem die tägliche Fahrtzeit zum Arbeitsplatz und zurück, was ein weiterer Schritt in Richtung von Work-Life-Balance sein kann.

Glückliche Mitarbeiter Faktor #2: Urlaubstage

Die Wahl des Arbeitgebers kann zudem auch von der Anzahl der Urlaubstage abhängen – das Stichwort ist hier wieder die Work-Life-Balance. Bei einer 5-Tage-Woche hat der Arbeitnehmer einen gesetzlichen Urlaubsanspruch von 20 Tagen. Die meisten Mitarbeiter bekommen jedoch mehr Urlaubstage zur Verfügung gestellt. Viele Bewerber fordern dies auch. In der Regel sind es zwischen 25-30 Tagen.

Doch letzten Endes ist es nicht nur die Anzahl der festen Urlaubstage, die zur Zufriedenheit der Mitarbeiter beiträgt. Auch die Möglichkeit, angefallene Überstunden in Form von zusätzlichen freien Tagen auszugleichen oder diese ausbezahlt zu bekommen, kann Mitarbeiter motivieren.

Glückliche Mitarbeiter Faktor #3: Zuschüsse und Boni

Immer mehr in den Trend kommen Zuschüsse und Boni für das Privatleben. Sei es ein Geschäftsauto mit Tankkarte, ein Zuschuss zur Arbeitskleidung sowie Rabatte beim eigenen Arbeitgeber oder sogar anderen Unternehmen. Besonders beliebt sind auch Erfolgsbeteiligungen oder Boni für gute Leistungen des Mitarbeiters – die dann gleichzeitig als Motivationsspritze dienen. Berücksichtigt man diese Unterstützung, kann man trotz niedrigerem Gehalt einen höheren Lebensstandard haben. Und das macht den ein oder anderen Arbeitnehmer dann doch – vielleicht nicht allein, aber in Verbindung mit anderen Faktoren – etwas glücklicher.

Glückliche Mitarbeiter Faktor #4: Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Was von Arbeitnehmern immer mehr gefragt und gefordert wird, sind entsprechende Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Sind diese gegeben, ist das Anfangsgehalt für viele Mitarbeiter vorerst nebensächlich. Denn die Angestellten, die engagiert und lernwillig sind, wissen, dass ihr Gehalt schnell ansteigen kann, da sie durch ihre steigende Kompetenz essentiell für ihr Unternehmen werden.

Gleichzeitig sind es gerade Generation Y und Z, die an ein lebenslängliches Lernen glauben und sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen wollen. Sie wollen persönlich wachsen und weiterkommen. Ein Arbeitgeber, der sie dabei unterstützt, sie fordert und fördert, ist dann die erste Wahl und ein elementarer Faktor für langfristiges Glück im Beruf.

Glückliche Mitarbeiter durch hohes Gehalt (4)

Glückliche Mitarbeiter Faktor #5: Arbeitsatmosphäre

Oftmals wird sie unterschätzt, sie ist jedoch wichtiger, als die meisten vermuten – die Arbeitsatmosphäre. Die Personen, mit denen wir die meiste Zeit verbringen, sind unsere Arbeitskollegen und nicht unser Partner oder die Familie. Deshalb sollten wir uns definitiv gut mit unseren Arbeitskollegen verstehen, um glücklich durch den Tag zu kommen. Für den Arbeitgeber ist eine gute Arbeitsatmosphäre ebenso essentiell, da diese die Produktivität und die Motivation der Mitarbeiter steigert. Aus diesem Grund legen immer mehr Arbeitgeber Wert auf die Teamfähigkeit der Bewerber und organisieren beispielsweise regelmäßig auch Teambuilding-Events. Ist die Arbeitsatmosphäre gut und alle Mitarbeiter ziehen an einem Strang, sind sie viel effektiver. Die Schwächen der Einzelnen können kompensiert und die Stärken noch besser genutzt werden. Die Folge: ein glückliches und motiviertes Team, das füreinander einsteht.

Glückliche Mitarbeiter Faktor #6: Meaning – Purpose – Spaß

Im erwerbsfähigen Alter nimmt die Arbeit einen großen Teil der Lebenszeit ein. Ein wichtiger Grund für viele, diese Zeit mit einer Beschäftigung zu verbringen, die sie nicht nur das nötige Kleingeld zum Leben einbringt, sondern Spaß macht und erfüllt. Arbeitnehmer wollen sich zunehmend über ihre Arbeit selbst verwirklichen. Statt Routine wollen sie Abwechslung in den Aufgaben, suchen die Herausforderung und Freude am Job. Der Beruf soll dabei mit ihren eigenen Werten übereinstimmen und Sinn stiften. Generation Y und Z wollen Meaning und Purpose, sie wollen Spaß. Da wird das Gehalt schnell zur Nebensache auf dem Weg zum Glücklich sein.

Glückliche Mitarbeiter durch hohes Gehalt (5)

Fazit: Glückliche Mitarbeiter durch gutes Gehalt?

Sie sehen, das Gehalt ist heute nur ein Faktor von sehr vielen anderen, die zu glücklichen Mitarbeitern beitragen. Wie wichtig das Gehalt für jeden Einzelnen ist, ist letztendlich davon abhängig, was einem persönlich wichtig ist. Doch es sind nicht zwingend die Menschen, die den größten materiellen Reichtum haben, auch die glücklichsten. Im Gegenteil, die Menschen, die das, was Sie haben, schätzen, mit ihren Werten im Einklang leben und sinnstiftend arbeiten, sind meist zufriedener und glücklicher.

Glückliche und zufriedene Angestellte lassen sich also nicht nur durch eine einzelne Maßnahme wie beispielsweise ein attraktives Gehalt schaffen. Sie sind das Resultat mehrerer Faktoren wie Arbeitszeit, Atmosphäre und Weiterbildungsmöglichkeiten, die als Ganzes für die Entscheidung der Arbeitsplatzwahl und für die Zufriedenheit verantwortlich sind.

Was ist Ihnen für ein glückliches Berufsleben wichtig? Welche Benefits bieten Sie Ihren Mitarbeitern? Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen in den Kommentaren!

Bildquellen: Pixabay, rawpixel.com, Jeshoots.com, Startup Stock Photos, Bruce Mars

Sie wollen keinen Blogbeitrag mehr verpassen?

Zur Newsletteranmeldung
Titel Whitepaper HR Trends

HR-Trends: Was bewegt das Personalmanagement 2019?

Wir haben auf 32 Seiten die HR-Trends 2019 für Sie zusammengestellt – angefangen bei der digitalen Transformation, über neue Arbeitsmodelle bis hin zu Gamifying HR-Management. Aktuelle Buzzwords und Entwicklungen werden in unserem Whitepaper verständlich erklärt und Tipps für die Umsetzung erleichtern die Einführung in Ihrem Unternehmen!

Zum Whitepaper
2019-05-10T11:59:03+02:00

Möchten Sie uns dazu etwas sagen?